Die „neue“ Claudia

Der Sonntag nach der Sauna endete gemeinsam mit Alica natürlich noch in meinem Bett. Es war wie immer superschön mit ihr.
Interessanter ist jedoch was die Woche darauf passierte. Als ich vom Einkaufen nach hause kam traf ich meine Tante Claudia im Treppenhaus. Sie kam offensichtlich direkt vom Frisör. Und was soll ich sagen, sie sah einfach gut aus. Sie hatte sich ihre mittellangen völlig frisurlosen Haare zu einem süßen Undercut schneiden lassen. &#034Süß&#034 sagte ich zu Ihr, worauf sie sich ganz nett bedankte und Fragte ob es mir wirklich gefällt. Aber ja doch erwiderte ich, das steht dir total gut. Claudia fragte mich ob ich am Abend schon etwas vor hätte oder mit ihr in die Sauna gehen möchte. Etwas überrascht sagte ich ihr zu. Schließlich sollte ich mal wieder allein zu Hause sein.
Wir verabredeten uns für 19 Uhr. Irgendwie freute es mich auch, dass sich unser Verhältnis etwas entspannt hatte und Claudia nun auf mich zu kam.
Wie verabredet waren wir dann beide gegen 19 Uhr in der Sauna. ich kam im Bademantel herunter und Claudia hatte eine seidenen Kimono übergestreift. Wir zogen uns aus und gingen in die Sauna. Mir fiel natürlich direkt auf, dass Claudia sich auch rasiert hatte. Letzte Woche noch mit einem vollen Busch, jetzt nur mit einem hauchdünnen Landingstrip über ihrer Muschi. Sie hatte sich irgendwie total verändert. Und jetzt sah sie auch gar nicht mehr so bieder und pummelig aus. Ich sah sie jetzt mit ganz anderen Augen. Klar, sie hat ein paar Kilo mehr als ich, aber es passt alles zusammen. Ihre Brüste sind schön fest und hängen nicht, das kleine Bäuchlein passt zu dem Rest ihres Körpers und der vielleicht etwas zu große Po ist eigentlich auch ganz hübsch. Nun ja…
Wir saßen nun da und schwitzten so vor uns hin, plauderten über dies und das und kamen irgendwann auch auf die letzte Woche zu sprechen. Claudia sagte, dass ihr der letzte Sonntag mit Alica in der Sauna zu denken gegeben hat und sie sie sich daher nun verändern wollte. Ich möchte mal etwas neues ausprobieren sagte sie. Nicht das mich der Sex mit Klaus langweilt, wir haben tollen Sex, erzählte sie mir völlig ungeniert. Und ich liebe es wenn Klaus mich vollspritzt, weißt du, er spritzt nämlich riesige Ladungen. Ich bin immer total eingesaut erzählte Claudia mir. Als ob ich das nicht selbst wüsste dachte ich mir uns grinste vor mich hin. Hatte ich ja schließlich erst letzte Woche gesehen wir er Alica bespritzt hatte.
Aber nun möchte ich auch mal eine neue Erfahrung machen, sagte Claudia. Bitte sei nicht böse, aber ich habe neulich gehört wie du dich mit Alica vergnügt hast. Das Haus ist nun mal recht hellhörig. Sag mal, wie ist es mit einer Frau? ist es schöner als mit einem Mann. Claudia verblüffte mich mit ihrer Offenheit. Zunächst wusste ich gar nicht recht was ich sagen sollte, antwortete jedoch dann ebenfalls ganz ungeniert. Weißt du, Claudia, es ist beides schön. Mit Jens ist es einfach geil, aber mit Alica ist es anders. Es ist intensiver und es kann Stunden dauern. Einfach anders eben. Wir können uns auch einfach nur streicheln ohne dabei kommen zu müssen.
Claudia sagte, dass sie schon länger davon träumt es mit einer Frau zu machen, sich aber bisher nicht getraut hat. Nun möchte sie gerne eine Frau finden mit der sie ihre wünsche ausleben kann.
Mittlerweile hatte wir die Sauna verlassen und uns bereits geduscht. Auf dem Weg nach oben fragte Claudia ob ich noch auf einen Prosecco mit zu ihr kommen möchte. Warum eigentlich nicht dachte ich und ging mit in ihre Wohnung. Ich setzte mich ins Wohnzimmer und Claudia holte den Prosecco und 2 Gläser. Sie schenkte und etwas ein und setzte sich zu mir auf die Couch. Ihr kurzer Kimono rutschte dabei etwas hoch, so dass ich ihre Muschi etwas sehen konnte und auch ihre Brüste waren nur ganz knapp bedeckt. Das machte mich schon etwas nervös, muss ich zugeben. Aber sie ist doch meine Tante dachte ich. Andererseits ist sie ja nur angeheiratet und das Sperma von Klaus hatte ich ja auch schon geschmeckt. Was solls dachte ich mir und zupfte ganz frech den Gürtel ihres Kimono auf, woraufhin die festen großen Brüste sofort im freien waren. Claudia schaute mich an und ich sagte, du kannst die doch nicht so verstecken, die sind viel zu hübsch. daraufhin stellte Claudia ihr Glas auf den Tisch, sah mir in die Augen und gab mir einen Kuss auf die Wange. Ich nach ihren Kopf, drückte meine Lippen auf ihre und öffnete meinen Mund. Wir küssten uns heiß und innig, Ich tastete mich langsam mit einer Hand zu ihren Brüsten vor und begann diese zu streicheln, Es fühlte sich so gut an, ganz anders als Alicas oder meine Brüste. ich streichelte über ihren Nippel, der ganz steif und groß wurde. Er stand richtig ab, so groß wurde er. Dann wanderte meine Hand über ihren Bauch zu ihrer Muschi. Sie war sehr feucht und lies mich ungehindert mit zwei Fingern in sie hinein gleiten. Claudia stöhnte auf. Und während ich sie mit zwei Fingern massierte und dabei ihren Kitzler massiert kam sie bereits zum ersten Orgasmus. Meine Hand wurde total nass, Claudia kam wohl sehr feucht. Ich lies von ihren Lippen ab um ihre Muschi zu lecken. Claudia stöhnte und keuchte unaufhörlich. Und während ich ihren Po massierte kam es ihr erneut. Ich drang mit einem Finger in ihren Po ein. da ich keinen Widerstand ihrerseits spürte nahm ich den Mittelfinger dazu. Meinen Daumen in ihre Muschi geschoben massierte ich das dünne Häutchen zwischen Muschi und Poloch und küsste dabei ihren Kitzler. Wieder kam es Claudia heftig und feucht.
Nun drehte sie sich um und sagte, jetzt bist du aber mal an der Reihe. Ich möchte dich jetzt auch gerne schmecken. Claudia machte all das mit mir, was ich zuvor mit ihr gemacht hatte und es kam mir ebenfalls ganz heftig. Sie leckte mich, als hätte sie nie etwas anderes gemacht.
Irgendwann blieben wir ziemlich erschöpft nebeneinander liegen und streichelten uns noch eine wenig gegenseitig. Danke Anna, sagte Claudia. Das war eine ganz tolle Erfahrung. Damit hätte ich niemals gerechnet. sagte Claudia und fragte, sag mal, hast du schon mal einen dreier gemacht? Wollte sie mich jetzt zum Familiensex mit Klaus überreden? Oder will sie mit Jens vögeln fragte ich mich. Nein, antwortete ich. Alica und Jens würden das beide gerne, aber ich möchte das nicht, antwortete ich ihr. Oh, sagte Claudia. So hatte ich das nicht gemeint. Ich dachte eher an drei Frauen. ich meine, sagte sie, wenn du mal mit Alica reden würdest, die ist doch sicher für alles offen und süß finde ich sie auch, sagte Claudia zu mir.
Ich wusste nicht wie mir geschieht, bis letzte Woche war Claudia bieder und verklemmt und jetzt das. Andererseits, ein dreier nur mit Mädels könnte ich mir auch vorstellen. Jedenfalls habe ich Claudia versprochen mit Alica zu reden. mal sehen was die Zukunft bringt.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.