Endlich wieder einen Fremdschwanz

0 views
|

Hallo Freunde
wie die meisten ja wissen bin ich aufgrund meiner Schulterverletzung nun schon seit über 6 Monaten nicht mehr fremdgefickt worden.
Am Wochenende nun orderte mein Chef an oder besser gesagt es war mehr freiwillig das ich auf ein Seminar von Freitag bis Sonntag nach Stuttgart sollte.
Anreise Freitag um 5 Uhr mit dem Zug und nachher mit dem Taxi ins Arcotel nach Stuttgart. Ab 10 Uhr bis 17 Uhr dann Einstieg ins Seminar und anschliessend wieder mit dem Taxi ins Hotel.
Da ich einigermaßen kaputt vom Tag war und das Hotel eine Sauna besitzt wollte ich mich dort etwas entspannen.
Nachdem ich den Vorraum betreten hatte sah ich schon Badeslipper vor der Tür stehen. Also war ich nicht alleine. Ich betrat die Sauna und war einigermaßen enttäuscht als ein 59 jähriger Mann knapp 1,80m groß mit ca 110-120 Kg und Spitzbauch darin lag.
Ich grüßte ihn und setzte mich ihm gegenüber.
Ich betrachtete ihn nochmal kurz und sah nur seinen Spitzbauch der nach oben stand.
Nach ca. 5 Minuten stand er dann auf und ich war total baff. Das was da zwischen seinen Beinen baumelte war unglaublich. Ein Schwanz im noch schlaffen Zustand bestimmt über 20cm lang dick und mit einem Hodensack der groß wie eine Brotzeittüte nach unten hing.
Er schien sich nicht für mich zu interessieren ging raus und legte sich draussen auf die Ruheliegen. Diese konnte ich von meinem Platz in der Sauna aus einsehen und da er ohne Handtuch dort nackt lag konnte ich seinen Schwanz weiter in aller Ruhe betrachten. Obwohl er nun wirklich nicht attraktiv aussah wurde ich aufgrund seines Pimmels so geil das ich tropfnass in der Möse wurde und das war kein Schweiß.
Ich überlegte was ich tun sollte, sollte ich es ignorieren aber ich wollte einfach wieder gefickt werden und vor allem von diesem Schwanz.
Ich beschloss es einfach zu versuchen was sollte schon passieren ausser das ich mich blamiere. Ich stand auf ging raus stellte mich vor ihn und sagte ihm das ich seinen Schwanz lutschen wollte. Er sah mich völlig entgeistert an, ehe er allerdings was sagen konnte ging ich in die Hocke und nahm das Teil in die Hand, umfasste es mit 2 Händen wobei die Eichel immer noch aus meiner Hand herausstand. Ohne weiter Worte zu wechseln rieb ich seinen Schwanz knetete seinen Hodensack. Es fühlte sich genial an und auch ihm schien es zu gefallen da sein Schwanz immer größer und größer und härter wurde.
Nun wollte ich ihn auch schmecken ,ich beugte mich nach vorne und stülpte meine Lippen um seine Eichel,wobei ich weiter seinen Sack kraulte.
Ich vergass nun sämtliche Hemmungen und auch wenn jemand die Sauna betreten hätte hätte ich nicht aufgehört mit Blasen.
Ich verschlang dieses gewaltige Teil nun förmlich das nun lang wie ein Lineal war und fast so dick wie eine Salatgurke. Er machte gar nichts mehr hatte die Augen zu und stöhnte nur noch und war fast wie weggetreten.
Nun wollte ich ihn in meiner Fotze spüren. Ich stand auf spreizte die Beine trat über ihn , er machte kurz die Augen auf und als ich mich nach unten sinken lies und seine Eichelspitze meine Lustgrotte berührte schloss er sie wieder und genoß wie seine Spitze sich langsam den Weg in mein Liebesloch bahnte.
Auf halben Weg stieß er aber schon an meinen Muttermund und es ging nicht weiter so legte ich mich auf seinen Spitzbauch der wie ein Kissen hochstand und lies seinen Schwanz sanft rein und raus gleiten.
Lange hielt er das aber nicht aus und ich merkte wie sein Schwanz zu pumpen begann und sich in mir entleerte wobei auch ich zum Orgasmus kam.
Ich stand auf sagte danke und ging zur Dusche wobei sein Sperma aus meiner Fotze lief und auf den Boden tropfte.
Aber es ging an diesem Wochenende noch weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.