Parkplatztreff mit meiner dicken Stieftochter

0 views
|

Bei dem warmen Sommerwetter hat es sich vor einiger Zeit mal wieder angeboten, ein Parkplatztreffen mit meiner dicken Stieftochter zu veranstalten.

Also musste ich nur noch warten, bis meine Alte mal wieder für ein Wochenende bei ihrer Schwester war und es konnte los gehen.

Da meine Stieftochter macht was ich ihr sage, musste ich nicht lange reden, sondern ihr nur sagen, dass wir am Samstag Abend losziehen.

Angezogen hat sie schwarze halterlose Strümpfe und Heels, ansonsten komplett nackt.

So habe ich sie um 22 Uhr ins Auto steigen lassen und ab ging die Fahrt.

Zwei Parkplätze hatte ich für den Abend im Kopf, denn ich wusste nicht, wieviel los sein würde, da ich nichts angekündigt hatte.

Ich wollte einfach schauen, wer da so rumläuft und was dann so geht.

Nach knapp 30 Min. hatten wir den ersten Rastplatz erreicht.

An diesen Platz grenzt ein kleines Wäldchen, dort habe ich sie schonmal abficken lassen.

1 Auto und ein weißer Transporter standen auf den Parkplätzen, von den Insassen keine Spur.

Ich habe sie aussteigen lassen und bin mit ihr ein paar Schritte hinter das Toilettenhaus als mir 2 Typen entgegen kamen, wie sich später rausstellte die Insassen des Transporters, zwei Polen, so Mitte bis Ende 20!

Mit schlechtem deutsch haben sie gefragt, ob es was kostet sie zu ficken, was ich verneint habe, sie könnten einfach ran.

Das haben sich die beiden nicht zweimal sagen lassen.

Sie gingen auf meine dicke Ficksau zu, haben sie abgegriffen und schon hatten sie die Schwänze draußen, sie war auf den Knien und fing an zu blasen.

Ca. 20 Minuten haben sich die beiden mit ihr beschäftigt hinter dem Klohaus, ohne Gummi gefickt und beide haben sie vollgesamt.

Leider fehlte von dem anderen Fahrer jede Spur und sonst war auch niemand mehr in Sicht.

Also beschloss ich, den zweiten Parkplatz meiner Wahl anzusteuern, nachdem meine dicke Sau sich auf dem Klo wieder etwas zurecht gemacht hatte.

Die beiden Polen wollten gerne nochmal ran und so hab ich den beiden erzählt, wo es als nächstes hingeht, damit sie hinterher fahren konnten.

Meine dicke Sau also wieder ins Auto und zum nächsten Parkplatz, den wir nach knapp 15 Min erreichten.

Hier war deutlich mehr los, ein paar Autos und einige Typen die dort rum rannten.

Die beiden Polen kamen auch gerade an, parkten und stiegen aus.

Meine dicke Ficksau stieg ebenfalls aus und wackelte mit ihren dicken Eutern und dem fetten Arsch Richtung Holztische und Sitzbänke.

Dort sollte sie sich auf den Holztisch setzen.

Insgesamt waren es nun 6 Kerle, die beiden Polen, zwei ca. 50 bis 60 jährige Deutsche und 2 Türken, noch sehr jung, so 18-20 Jahre.

Alles in allem eine gute Mischung.

Kurz noch die Konditionen besprechen:

Alles ohne finanz. Interesse, Gummi keine Pflicht.

Allerdings wollte jeder einzeln ran, nicht in der Gruppe.

Gesagt getan.

Einer der Deutschen fing an.

Schwanz raus, in ihr Maul und zwischen die Titten und ab in die Fotze zum durchficken ohne Gummi.

Nach dem Abpritzen kamen die beiden Polen, nacheinander, wieder ohne Gummi und auch beide haben reingespritzt.

Danach wollten die jungen Türken, allerdings beide mit Gummi.

Man merkte, dass sie noch unerfahren waren, aber meine dicke Ficksau ist das beste Übungsobjekt.

Sie fing also an, den ersten zu blasen ohne Gummi, danach wurde gefickt mit Gummi, bei dem zweiten Türken das gleiche Spiel.

Nach den beiden Türken war meine dicke Sau schon ordentlich fertig.

Aber jetzt kam der zweite Deutsche und der hat sie richtig hart rangenommen.

Er hat ihr erst seinen Schwanz ins Maul gesteckt und ihr Maul gefickt so dass sie richtig am würgen war.

Danach hat er sie gefickt, die Beine auseinander, den Schwanz reingerammt und hart durchgefickt.

Abgespritzt hatte er in ihr Maul, sie hat alles geschluckt.

Sie lag total zugesaut und fertig auf diesem Tisch.

Nach einiger Zeit ist sie aufgestanden und hat sich ins Auto gesetzt.

Die Polen, die Türken und der erste Deutsche haben sich verabschiedet, nicht ohne Nummerntausch um das zu wiederholen.

Allerdings war der letzte Typ, der sie ordentlich hart rangenommen hat immer noch geil und wollte nochmal ran.

Also hab ich sie aussteigen lassen und er durfte nochmal ran.

Genauso hart wie beim ersten mal und auch diesmal musste sie wieder schlucken.

Nach der Aktion konnte die kaum noch laufen, ist ins Auto gestiegen und wir sind nach Hause gefahren.

Die Telenr. des letzten Fickers habe ich natürlich auch, um sowas nochmal zu wiederholen.

Und da meine Alte erst Sonntag Abends nach Hause kam, hatte ich den ganzen Sonntag Zeit, mich um meine dicke Ficksau zu kümmern.

Das volle Programm, auch wenn sie Sonntag Abends so fertig war wie schon lange nicht mehr.

Aber eine Wiederholung ist schon geplant, wenn das Wetter nochmal mitspielt sogar schon sehr bald.

Ich lasse euch bei Interesse daran teilhaben…

Bis dahin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.