Vom Klassenkamerad entjungfert

0 views
|

Diese Geschichte passierte nur in meiner innersten Fantasien und Wünschen. Namen wurden umgeändert.

Hallo, ich heiße Tobi bin 15 Jahre alt und gehe in die 10.Klasse, also noch zur Schule. Ich ging wie an jedem morgen zur Schule. Vorher traf ich mich jedoch noch wie an jedem morgen mit einem sehr guten Klassenkameraden (Austin) , um mit ihm zusammen mit dem Fahrrad zur Schule zufahren. Zu meinem Klassenkameraden: er hat lange blonde Haare, hat eine schlange Figur und ist auch sonst attraktiv. Als wir in der Schule angekommen waren hatten wir in der ersten Stunde Deutsch. Nach der Stunde gingen ich und ein paar Kollegen wie immer zum Vertretungsplan und was stand drauf. Die danach folgenden Stunden haben wir Entfall und können nach Hause gehen. Hat sich ja gelohnt für eine Stunde in die Schule zu gehen meinte ich zu meinem einem Klassenkameraden Austin. Er lachte und stimmte mir zu. Er meinte ich könne ja mit zu ihm nach Hause, da er Sturmfrei hatte, ich willigte zu da ich schon ziemlich scharf auf ihn war. Und um ehrlich zu sein bin ich auch verliebt in ihn. Würde so gerne mal von ihm gefickt werden und seinen geilen Schwanz blasen bis er kommt und sein warmes Sperma in meinem Mund zusammenläuft. Hmm…. jami jami. Der Gedanke brachte meinen Schwanz schon zum stehen. Als wir auf dem Weg zu ihm nach Hause waren probierte ich ihn extra geil auf mich zu machen. Zum Beispiel vor ihn zu fahren und meinen Arsch anzuspannen und groß zumachen. Ich merkte die Blicke von ihm und das machte mich noch geiler. Als wir bei ihm zuhause ankamen meinte er ob ich nicht was essen wolle, also aßen wir was und schauten uns dabei die Serie „Die Simpsons“ im Fernsehen an. Nachdem die Folge der Simpsons vorbei war und wir mit unserer Mahlzeit zuende waren, meinte er zu mir ob wir ich nicht bei ihm schlafen möchte da es ja schon dunkel ist. Ich sagte natürlich Ja. Ich sagte meinen Eltern Bescheid und es war kein Problem da am nächsten Tag frei war. Ich sagte ihm das ich kurz für kleine Jungs muss und er sagte mir wo die Toilette sei. Nachdem ich mit meinem Geschäft feritg war und mich Bett fertig gemacht habe versteckte ich meinen immer noch so prallen Schwanz, gut möglichst unter meiner Hose. Als ich in sein Zimmer kam war er splitter nackt. Ich sah ihn locker 10 Sekunden lang an und er mich auch. Er wurde rot, ich ebenfalls, da sich in meiner Hose eine Beule richtete. Wir kamen uns immer näher und küssten uns plötzlich. Der Kuss war UNGLAUBLICH schön! Ich schubste ihn auf sein Bett und fing an seinen Schwanz zu lutschen. Er stöhnte auf und meinte zu mir das ich mich ausziehen solle, dies tat ich. Wir legten uns in die 69- Stellung und lutschten uns gegenseitig einen. Wir kamen beide und leckten unsere besamten Körper sauber. Ich sagte ihm das ich von ihm gefickt werden will, und er zögerte nicht lange und tat es. Es war so ein unbeschreiblich schönes Gefühl von meiner Liebe anal befriedigt zu werden und dann noch mit so einen geilen lange Schwanz… Es war so schön als sein warmes Sperma in mir kam. Ich drehte mich um und lag nun auf dem Rücken, er lag sich dicht neben mich. Und wir schliefen beide splitter nackt eng zusammen ein.                                                                                        Um etwa 10 Uhr morgens wurde ich von warmen Küssen und einer Zunge geweckt… Er sagte mir das er ich jetzt gehen müsste da seine Eltern gleich nach Hause kommen. Wir küssten uns noch einmal liebevoll, und machte mich dann auch auf den Weg nach Hause!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.